Aktuelles

Pfarrgemeinderat

Pfarrgemeinderatspräsident Toni Profanter gab in der Begrüßung der Versammlung seiner Freude Ausdruck, dass viele Pfarrangehörige der Einladung gefolgt seien und hieß unter vielen Ehrengästen auch den neuen Bürgermeister Peter Pernthaler herzlich willkommen.

Beim seinem sehr emotional und gut verständlich vorgetragenen Impulsreferat „Neue Wege suchen – Neue Wege finden“ gab der Referent zu verstehen, dass er kein Geheimrezept für neue Wege habe, sondern man müsse sich eben dafür öffnen, um sie zu finden. Er bezog sich auch auf die Diözesansynode, die zwar offiziell abgeschlossen ist, aber deren praktische Umsetzung nun erst in Angriff genommen werden müsse. Und dazu sind wir Pfarrange-hörige gefordert: wir sind Kirche! Uns solle bewusst sein, dass in den nächsten Jahrzehnten der Priestermangel noch akuter werde und dies müsse mit tatkräftigem Mitwirken von uns Laien kompensiert werden. Es brauche nur Mut für neue Wege! 

 

Pfarrversammlung 2015

mit Referat des Pastoralassistenten Rudi Sampt

„Neue Wege suchen – Neue Wege finden“

 

An einem wohl besonderen Tag wurde die diesjährige Pfarrversammlung abgehalten. Zum einen erlebte am 08. Dezember die   Diözesansynode in Brixen ihren feierlichen Abschluss. Zum anderen eröffnete Papst Franziskus das Heilige Jahr zum Thema „Barmherzigkeit“.

Traditionsgemäß stand als Eröffnung der gemeinsame Festgottesdienst auf dem Programm, der von unserem Kirchenchor festlich umrahmt wurde.  Der Referent Rudi Sampt, der als Pastoralassistent in den Pfarreien Kastelruth und Seis fungiert, wies in seiner Predigt in gekonnter Weise auf das Thema des  sich öffnenden Zusammenlebens in den Pfarreien hin.

 

Im zweiten informativen Teil der Versammlung  wurde über die Tätigkeit des Pfarrgemeinderates informiert, über durch-geführte Veranstaltungen und eingeführte Neuer-ungen.   Pfarrer  Paul Faller verlas den  detaillierten Rechenschafts-bericht des Vermögensverwaltungsrates. Ein Dank erging an alle Kath. Verbände, die sich durch das ganze Jahr sehr bemühen, für die Belange der Pfarrei Aktivitäten zu ent-wickeln und somit die lebendige Pfarrei mitzugestalten. Ein besonderes Augenmerk ging heuer an alle Mesnerleute, die  jahrein und jahraus sehr wertvolle Dienste für die Pfarrei verrichten. Im Besonderen erging an die Mesnerleute der Pfarrkirche Cäcilia und Peter Profanter ein aufrichtiges Vergelt`s Gott. Bei dieser Gelegenheit wurde eine von Anna Robatscher schöne Bildpräsentation kurz gezeigt, die voraussichtlich nach einem Gebetstag Nachmittag in voller Länge gezeigt wird.

 

Ein offizielles Dankeschön sprach der Präsident auch an alle anderen Vereine und Institutionen aus, die sich für die Belange der Pfarrge-meinschaft einsetzen.

Bürgermeister Peter Pernthaler informierte ausführlich über die ge-planten Bauvorhaben in der Pfarrei. Dies betrifft vor allem die bereits anstehende Friedhofserweiterung von St. Magdalena und  die Reno-vierung des Untermesnerhauses. Für die Friedhofserweiterung in St. Peter, dem Neubau des Pfarrheimes und Pfarrplatzes sei man sehr bestrebt eine einvernehmliche Lösung zur Zufriedenheit der Bevölk-erung zu finden.

Daraufhin ergab sich diesbezüglich auch  über allgemeine Belange eine angeregte Diskussion.

Bei einem kleinen Buffet  wurde der Gedankenaustausch unter den Pfarrangehörigen fortgeführt.

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now