Pfarrversammlung im Zeichen der Synode

mit Referat von Diakon Wolfgang Penn

„Die Synode – Ein Lichtblick für die Kirche“

 

Ganz im Zeichen der laufenden Diözesansynode stand am 08. Dezember die heurige gut besuchte Pfarrversammlung.

Der Diakon Wolfgang Penn, der als Insider der Synode als Referent gewonnen werden konnte, feierte gemeinsam mit Pfarrer Paul Faller um 14 Uhr die hl. Messe. In seiner Predigt beleuchtete er das Fest von Maria Empfängnis aus interessanten Perspektiven und leitete mit praktischen Ansätzen auf die Inhalte der aktuellen Diözesansynode über. Der Kirchenchor gestaltete den Gottesdienst sowie auch die Pfarrversammlung musikalisch mit und gab dadurch der Veranstaltung eine besondere Note.

Eröffnet wurde die Pfarrversammlung mit einem kurzen Impulsreferat von Wolfgang Penn zum aktuellen Thema „Die Synode – Ein Lichtblick für die Kirche“.  Er wies darauf hin, dass die Synode ein gemeinsamer Weg mit den Pfarreien sei und nicht nur jener der der Synodalen.  Von den 12 Kommissionen der Synode wurde über folgende 6 Themen in Arbeitskreisen sehr angeregt diskutiert:

 

   - Liturgie feiern und leben

   - Den Glauben vertiefen und weitergeben

   - Sakramente vorbereiten, feiern, leben

   - Wie finden Kinder und Jugendliche zur Kirche und dort ihren Platz?

   - Nächstenliebe als fundamentale Lebensäußerung der Kirche

   - Ehe und Familie heute

 

 

Die Ergebnisse wurden von einem Sprecher der jeweiligen Gruppe präsentiert.

PGR-Präsident Toni Profanter zeigte sich sehr erfreut über das aktive und engagierte Mitreden in den Arbeitsgruppen. Im zweiten informativen Teil der Versammlung  berichtete er über die Tätigkeit des Pfarrgemeinderates, über durchgeführte Veranstaltungen und eingeführte Neuerungen. Als Höhepunkt des abgelaufenen Jahres könnten zweifelsohne die Priesterjubiläen am Patroziniumsfest Peter und Paul gewertet werden.  Pfarrer  Paul Faller verlas den  detaillierten Rechenschaftsbericht des Vermögensverwaltungsrates. Ein Dank erging an alle Kath. Verbände, die sich durch das ganze Jahr sehr bemühen, für die Belange der Pfarrei Aktivitäten zu entwickeln und somit die lebendige Pfarrei mitzugestalten.   Ein offizielles Dankeschön sprach der Präsident auch an alle anderen Vereine und Institutionen aus, die sich für die Belange der Pfarrgemeinschaft einsetzen.

 

Gespannt wartete man auf  die Präsentation des Wettbewerbes zur Gestaltung des neuen Friedhofs, des Pfarrplatzes und des Pfarrhauses. Im Foyer konnten im Rahmen der Ausstellung bereits alle eingereichten Projekte besichtigt werden. Bürgermeister Robert Messner erläuterte in seinem Grußwort den Werdegang des Planungswettbewerbes zum Dorfkern von St. Peter und informierte über das bereits fortgeschrittene Projekt der Friedhofserweiterung von St. Magdalena.   

Bei einem kleinen Buffet  wurde der Gedankenaustausch unter den Pfarrangehörigen fortgeführt.    

 

Aktuelles

Pfarrversammlung  2014

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now