Pfarrgemeinderat

Durch das Anhören der Frohen Botschaft hatte sich die Suche gelohnt, und der Clown beschloss, in der Kirche zu bleiben.

Musikalisch umrahmt wurde die Messe durch eine Gruppe von Jugendlichen. Für die Fürbitten konnten wir sowohl Kinder, als auch Jugendliche und Erwachsene finden. Passende Gegenstände zu den Texten sollten deren Bedeutung unterstreichen.

 

Der PGR hofft, ein Zeichen dafür gesetzt zu haben, dass Kirche durchaus lebendig sein kann, wenn man bereit ist, sich darauf einzulassen.

 

 

Maria Federspieler

Margareth Pfattner

Fasching in der Kirche?

 

Um die Familien vermehrt zur Teilnahme an den Sonntags-gottesdiensten zu animieren, hat es sich der Liturgieausschuss zur Aufgabe gemacht, einmal monatlich eine Familienmesse oder einen Kinderwortgottesdienst anzubieten.

Diese werden teils vom KFS, teils vom PGR gestaltet.

Dabei ist es uns ein Anliegen, alle Altersstufen, vom Kind bis zu den Großeltern anzusprechen.

Am Sonntag, 11. Februar, stellten wir den Gottesdienst, passend zum Fasching, unter das Motto „Freude im Herzen“. Ein Clown sollte die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Er suchte die Freude. Diese fand er wohl bei weltlichen Veranstaltungen, aber ganz zufrieden war er damit nicht. Zitat: „Dort im Saal gestern war viel los. Wir haben getanzt, gelacht, geschunkelt, gesungen. Aber – es war irgendwie nicht das, was ich mir

gewünscht hätte. Wisst ihr: Ich suche die ECHTE Freude. Und DIE habe ich

bei aller Ausgelassenheit nicht gefunden. Ich habe mir aber sagen lassen,

dass es hier in der Kirche eine echte Frohbotschaft gibt, von der man leben kann. Deshalb suche ich hier die frohen Menschen, frohe Gesichter, frohe Herzen und so.“

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now