Kirchenchor

Kirchenchor

Cantate Domino – Sing to the Lord

 

Unter diesem Titel lud der Kirchenchor Villnöß am 7. November zum Kirchenkonzert in die Pfarrkirche von St. Peter ein. Im Zentrum des Programms stand der Psalmtext:“ Singet dem Herrn ein neues Lied und lobet seinen Namen, denn er tut Wunder.“ Die Chorleiterin Johanna Psaier hatte Stücke aus verschiedenen Zeitepochen gewählt und ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Das Konzert wurde mit dem „Cantate Domino“ von Claudio Monteverdi eröffnet. Anschließend wurde mit verschiedenen Mariengesängen der Heiligen Muttergottes gedacht. Dabei sang der gesamte Chor das „Ave Maria“ von Franz Biebl und das „Ave Maria“ von Javier Busto, beide Lieder begleitet an der Kaufmann-Orgel von Thomas Stadler. Das Terzett mit Lena Obexer (Sopran), Sonya Profanter (Mezzosopran) und Johanna Psaier (Alt) ließ das „Salve Regina“ von Josef Rheinberger, wieder begleitet von Thomas Stadler an der Orgel, erklingen. Das „Sancta Maria“ von Josef Schweitzer wurde vom Männerchor mit großer Begeisterung vorgetragen.

 

Die junge Sopranistin Lena Obexer beeindruckte mit dem Sopransolostück:“ Doch der Herr, er leitet die Irrenden recht.“ Sie studiert am Konservatorium von Innsbruck Gesang und ist seit 2013 Mitglied des Kirchenchores. Immer wieder singt sie Solopartien, auch bei Messgesängen.

Der Mittelteil des Konzerte wurde vom Percussionsensamble unter der Leitung von Stefan Mader eingeleitet. Mit viel Gefühl ließ es das Stück „Falling“ von Stefan Schwarzenberger erklingen.

Darauf sang der Gospelchor „Sing Alleluja“ von Gwyn Arch, „Wade in The Water“,ein Spiritual, und „Highway to Heaven“ von Thomas Dorsey und Mary Gardner. Begleitet wurde der Gospelchor von Percussion und Klavier. Das Spiritual „Sing to the Lord a New Song“ erklang unterstützt von der Percussion. Der Gospelchor wurde 2010 gegründet und ihm gehören heute 30 vorwiegend jüngere Mitglieder des Kirchenchores an.

Das Percussionduo mit Stefan Mader und Leonhard Psaier gab noch zur Freude aller das Stück „Minimal Duo“ zum Besten.

Mit „Veni Domino“, vorgetragen vom Frauenchor und dem Terzett, und „Verleih uns Frieden“, gesungen vom gesamten Chor, kamen zwei Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy zur Aufführung. Die Bitte um Frieden, in der heutigen Zeit ein aktuelles Thema, sprach alle an.

 

Ein Segenswunsch an alle Paare „The Marriage“ wurde vom Quartett bestehend aus Lena Obexer (Sopran), Sonya Profanter (Alt), Alberto Promberger (Tenor) und Toni Profanter (Bass) einfühlsam zum Ausdruck gebracht.

Beendet wurde das Konzert mit dem selben Titel, wie es begonnen hatte, mit „Cantate Domino“ diesmal von Vytautas Miskinis.

Mit einem lang anhaltenden Applaus klang dieser Konzertabend aus.

Ein Dankeschön ergeht an alle, die zum guten Gelingen beigetragen, die festliche Dekoration übernommen und dieses Konzert unterstützt haben.

Kirchenchor

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now